Rezension zu Berühr mich nicht

Berühr mich nicht

Laura Kneidl


Inhalt

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...

Meinung

Erst einmal zum Cover was ich wirklich beeindruckend schön finde, obwohl ja eigentlich nur Blumen im Vordergrund stehen hat es mir sofort gefallen. Die Farben harmonieren und sind sehr passend. Leider passt es mir nicht so richtig zur Geschichte, da sie doch sehr düster ist.

Man muss sagen das das nicht das erste Buch ist das ich von Laura Kneidl lese aber man muss sagen das ich von ihr Fantasy gewohnt bin und das hat mich am Anfang ein bisschen gestört um in die Geschichte rein zu kommen. Trotzdem ist der Schreibstil sehr flüssig und alles ist gut zu verstehen und nach zu empfinden.

Mir ist die Geschichte etwas zu düster und leider hat sie mich nicht so gepackt wie sie es sollte. Ich glaube das lag daran das alle es schon so in die Höhe gelobt haben. Bis ein richtiger Hype entstanden ist. Versteht mich bitte nicht falsch es ist gut zu lesen aber nicht alle finden das Thema vielleicht gut. Es ist ein sehr schwieriges Thema und das hat die Autorin doch gut umgesetzt und ihrer Geschichte biss gegeben.

Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen und waren sehr gut beschrieben. Es ist aus der Sicht der Protagonistin Sage geschrieben. 

Sie ist die Hauptperson dieser Geschichte und dieses Mädel hat schon viel durch gemacht bis sie geflüchtet ist und jetzt muss sie sich irgendwie durch schlagen. Sie lernt April kennen und dadurch Luca der ihr Bruder ist.

Nach und nach fängt die Geschichte an einen zu fesseln und es wird immer besser. Mein Fazit ist das Laura Kneidl eine tolle Story erschaffen hat die hier und da mir persönlich dann doch gefallen hat.

Von mir bekommt sie 4/5 Sterne!

Danke an Netgalley und LYX für das Rezensionsexemplar!

Hier bekommt ihr es:
https://www.luebbe.de/lyx/ebooks/sonstiges/beruehre-mich-nicht
9,99
inkl. MwSt
Verkauf erfolgt durch DigitalStores GmbH
Download-Größe: 2 MB
Lyx
New Adult
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0609-7
Ersterscheinung: 26.10.2017


Kommt erst einmal an dem Türsteher vorbei!

Kommt erst einmal an dem Türsteher vorbei!

Katrin Gindele mit "So Finster das Meer"


Saylon und Katrin wollen einen Trinken gehen. Dafür suchen sie sich die IN Bar- The Wave aus. Nur der Türsteher Steffi (von StAnnis Livingbooks) will sie nicht gleich rein lassen. Sie müssen da erst einmal ein Paar Fragen beantworten!


Türsteher (Steffi):
Katrin was hast du dir dabei gedacht deine Geschichte so ausgehen zu lassen?
 

Antwort:
"Wenn ich ehrlich bin, ich habe mir dabei überhaupt nichts gedacht, weil ich keinerlei Kontrolle über meine Geschichten habe, weder bei dem Ende, noch bei der Handlung. Früher oder später entwickeln sich meine Protagonisten in eine Richtung, die ich nicht mehr beeinflussen kann."

Saylon dreht den Kopf ganz langsam in ihre Richtung.
"Du hast keine Kontrolle über deine eigene Geschichte? Ist das dein Ernst? Ich meine, wenn nicht du, wer bestimmt dann wie die Geschichte endet?"

Katrin verschränkt die Arme vor der Brust.
"Die Protagonisten bestimmen das natürlich, weil sie sich weiterentwickeln und ich vorher nie weiß, was sie als nächstes tun."

Saylon reißt sie Augen auf.
"Dann ist es jetzt also meine Schuld, das die Geschichte kein Happyend hat?"

Katrin schüttelt den Kopf.
"Nein, ich meine ja." Sie zuckt mit den Schultern.
"Können wir das bitte lassen? Wollten wir nicht was trinken gehen?"

Saylon nickt zustimmend. 
 
Türsteher (Steffi):
Saylon erzähl uns nochmal was für ein Wesen du bist?

 
Antwort:
"Ich bin eine Art Hybrid, ein Mischwesen zwischen Mensch und Meerjungfrau. Wir nennen uns -Aquarianer-, weil wir den größten Teil unseres Lebens im Wasser verbringen. Aber wir können uns auch an Land aufhalten, was manchmal ganz praktisch ist, vor allem, wenn man mal auf etwas anderes als Fisch Appetit hat.

Katrin spitzt die Lippen.
"Dann magst du also keinen Fisch? Ich dachte, du magst Fisch!"

Saylon seufzt leise, ehe er antwortet.
"Natürlich mag ich Fisch."

"Und was soll dann der Quatsch mit dem Appetit auf etwas anderes als Fisch?" 

Der Türsteher, mischt sich ein.
"Hey Leute, ich dachte, ihr wolltet etwas trinken gehen?" 

Saylon und Katrin schauen sich kurz an und nicken dann gleichzeitig. 

Türsteher (Steffi):
Katrin da es sich ja um eine Kurzgeschichte handelt. Verrate mir doch mal, wird es noch weiter gehen?

 
Antwort:
"Da es sich, wie Du ja bereits erwähnt hast, um eine Kurzgeschichte handelt, wird es keine Fortsetzung geben."

Saylon stemmt seine Hände in die Hüften.
"Ach, jetzt bestimmst also du darüber, ob es eine Fortsetzung gibt oder nicht. Hast Du nicht eben noch gesagt, dass wir Protas den Verlauf der Geschichte bestimmten?"

Katrin, sichtlich genervt, antwortet: " Es ist eine Kurzgeschichte ob dir das nun passt oder nicht."

Saylon murmelt etwas, das nach -egoistisch- klingt, sagt aber nichts mehr.

Türsteher (Steffi):
Auf was hast du besonders geachtet?

 
Antwort:
"Das Einzige, worauf ich bei der Geschichte besonders geachtet habe, war die Tatsache, dass es eben eine Kurzgeschichte werden musste. Normalerweise kann ich mich nicht kurz fassen.

"Das war also das Einzige, was dich interessiert hat?", wirft Saylon ein. 

Katrin stampft wütend mit dem Fuß auf
"Jetzt mach aber mal halblang! Was hast du eigentlich für ein Problem? Wenn du mich noch weiter nervst, dann schreibe ich die Geschichte um und mache eine Qualle aus dir. Kapiert?" 

Saylon will protestieren, aber der Türsteher geht dazwischen 
"Schluss jetzt. Mir reichts, geht endlich rein und lasst mich in Ruhe!"

Saylon und Katrin schlendern an dem Türsteher vorbei. 

"Das klappt doch jedesmal wieder", grinst Katrin.

Saylon grinst ebenfalls und hält ihr dabei die Tür auf.
Sooooo......

Türsteher (Steffi):
Gut das Frage und Antwort Spiel ist nun vorbei. Wollen wir jetzt endlich was trinken?.....................




Hier habe ich noch ein Paar Zitate für euch rausgesucht:

Bildquelle: Originalbild von pixabay.com
Bildquelle: Originalbild von pixabay.com


Katrin Gindele




Lebenslauf der Autorin:

Katrin Gindele (*1975) begann schon früh mit dem Schreiben von Kurzgeschichten. Vor sechs Jahren hat sie sich auf Fantasy spezialisiert, 2015 erschien ihr erster Roman „Cold Fire“ bei Der Kleine Buch Verlag. Sie schafft darin eine gänzlich neue und eigenständige
Fantasy-Welt, die Fans aller Altersstufen begeistert. Dies spiegelt sich nicht zuletzt in ihrer großen Fangemeinde auf Lovelybooks und anderen Social Media-Plattformen wieder. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Allmendingen.






  





Rezension zu Der letzte erste Kuss

Der letzte erste Kuss

Bianca Iosivoni


Inhalt

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...

Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...

"Frech, humorvoll, sexy!" MONA KASTEN

Meinung

Ein sehr schönes Cover was perfekt zur Story passt. Man sieht Elle und Luke darauf. Die Farben wirken sehr ausdrucksstark und harmonisch.

Von Anfang an hat mich dieses Buch mitgenommen auf eine Reise in die Welt von Elle und Luke. Sie haben mich sofort begeistert und ich musste wirklich viel lachen bei diesem Buch. Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und leicht. Mir hat auch sehr gut der Aufbau des Buches gefallen. Schön war das es in verschiedenen Sichten geschrieben wurde und man sich noch mehr mit der Person identifizieren konnte.

Jede Szene war sehr gut durchdacht und gut beschrieben so dass man sich sofort in die Personen reinversetzen konnte und ihre Gefühle und taten nachvollziehen konnte.

Die Charaktere die Bianca Iosivoni sind sehr gut ausgearbeitet und sehr verschieden. Man erkennt manchmal seine eigenen Freunde darin. Sehr persönliche Charaktere.

Elle hat mich sofort mitgenommen und ich habe sie und ihre Art wirklich ins Herz geschlossen. Obwohl sie manchmal Angst hat es zu zugeben, aber sie hat ein sehr großes Herz und würde für ihre Freunde alles geben. 

Luke ist Meiner, wirklich Leute er ist ein Traum und ein sehr guter Freund. Mit dem man durch dick und dünn gehen kann. Er fasziniert einen und es wird nie langweilig mit ihm. Er hat auch recht viel hinter sich und es wird irgendwie nicht weniger.

Mein Fazit ist das dieses Buch Humor hat und wirklich ins Herz geht. Mir hat es sehr gut gefallen und ich würde es wieder und wieder lesen. Mich hat diese Geschichte regelrecht gepackt und mitgenommen.

Für "Der letzte erste Kuss" gibt es von mir 5/5 Sterne!

Danke an Netgalley und LYX für das Rezensionsexemplar!

Hier bekommt ihr es:
https://www.luebbe.de/lyx/ebooks/sonstiges/der-letzte-erste-kuss
8,99
inkl. MwSt
Verkauf erfolgt durch DigitalStores GmbH
Download-Größe: 2 MB
Lyx
New Adult
502 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0415-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Rezension zu Paper Passion - Das Begehren

Paper Passion - Das Begehren

Erin Watt


Inhalt

Der vierte Band der erfolgreichen PAPER-Reihe!
Wild, wilder, Easton Royal. Der drittälteste der fünf attraktiven Bad-Boy-Brüder ist nicht leicht zu bändigen. Und seine düstere Familiengeschichte hat bei ihm besonders tiefe Spuren hinterlassen: Er trinkt und feiert zu viel, lässt gerne seine Muskeln spielen und jagt jede Nacht einem anderen Mädchen hinterher. Mit Erfolg, denn Easton steht seinem großen Bruder Reed in puncto Unwiderstehlichkeit in nichts nach. Doch Easton langweilt sich schnell, ist immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Vielleicht ist er deswegen so interessiert an der neuen Mitschülerin Hartley, die ganz anders ist, als die anderen Aston-Park-Püppchen – bodenständig, schlagfertig und vor allem: nicht an Easton interessiert. Die ultimative Herausforderung für den Achtzehnjährigen, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will. Doch geht es hier wirklich nur um Eastons Ego, oder entwickelt der stürmischste der Royal-Brüder echte Gefühle für Hartley?

Meinung


Was mir als erstes aufgefallen ist das die Schrift des Covers in lila gehalten ist was ich nicht unbedingt Männlich finde, weil es ja in erster Linie um Easton Royal geht. Auf dem Cover sieht man ein Zepter, ich interpretiere das eher als das Zepter der Astor! So als an Easton das Zepter weiter gegeben wurde.

Wie immer hat mich Erin Watt überrascht und durch den super flüssigen Schreibstil direkt in das Buch geschossen.

Ich habe mich schon sehr gefreut dass es endlich mit der Paper-Reihe und mit den Royals weitergeht. Besonders gut sind die Szenen ausgearbeitet, man fühlt sich regelrecht in sie rein katapultiert.

Easton ist der interessanteste von den Royal Brüdern, da er wirklich ein außergewöhnlichen Charakter hat und noch sehr grün hinter den Ohren.

Diesmal muss und will er sich ändern, aber schafft er das?

Das solltet ihr selber herausfinden.

So und nun zu Hartley die eine ganz besonderes Ziel für Easton ist. Sie ist sehr selbstbewusst und weiß was wichtig im Leben ist. Leider ist sie von ihrem Elternhaus sehr geprägt worden.

Wird Easton es schaffen ihr Herz zu gewinnen? Ich wollte am liebsten sofort weiterlesen.

Mein Fazit ist das Erin Watt mal wieder eine super freche und spannende Geschichte geschrieben hat, die wirklich in manchen Szenen an die Nieren geht. Mir hat es von der ersten bis zur letzten Seite gefallen.

Von mir bekommt es trotz der Lila Schrift 5/5 Sterne!

Danke an Netgalley und den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!



Hier bekommt ihr es:
https://www.piper.de/buecher/paper-passion-isbn-978-3-492-06116-2
  • € 12,99 [D], € 13,40 [A]
  • Erschienen am 02.11.2017
  • 352 Seiten, Klappenbroschur
  • Übersetzt von: Franzi Berg
  • ISBN: 978-3-492-06116-2