Rezension zu Drachennächte - Drachenasyl

10:43 0 Comments A+ a-

Drachennächte

Drachenasyl

Lana G.







Inhalt

Niemand darf wissen, dass die junge Dolmetscherin Sarah eine heimatlose Drachenfamilie bei sich aufgenommen hat. Schon gar nicht Mr Moor vom Amt für Asyl und Migration, denn laut Gesetz gehören die Asylbewerber in ein Auffanglager. Dummerweise ist Eric Moor nicht nur klug, dominant und unberechenbar, sondern auch höllisch attraktiv. Er besitzt eine Anziehungskraft, der sich Sarah nicht entziehen kann. Und er will sie. Als Sarah ihrem Verlangen nachgibt, entdeckt sie dunkle Sehnsüchte, von denen sie zuvor nicht einmal geahnt hat. Aber was passiert, wenn er herausbekommt, dass sie ihn angelogen hat?

Cover

Das Cover ist ein Traum sehr mystisch und wirklich ein Eyecatcher. Das Farbenspiel ist sehr gelungen.

Meinung

Sehr guter Schreibstil und auch eine ansprechende Thematik der Ereignisse in unserer jetzigen Zeit.

Man kann daraus schließen das diese Autorin sich viele Gedanken um Asylbewerber gemacht hat.
Gut fand ich das es mal recht positiv und um schmückt wurde mit den Drachen.

Die Geschichte ist so flüssig geschrieben das sie sehr schnell vorbei ist. 

Die Protagonisten Sarah ist wirklich sehr liebevoll und will der Drachenfamilie Calor helfen, da sie selber bei den Drachen aufgewachsen ist.

Mein Fazit

Eine wirklich prickelnde Geschichte leider ein bisschen zu kurz für meinen Geschmack deswegen gibt es nur 4/5 Sternen.

Hier bekommt ihr es:

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1248 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 56 Seiten
  • Verlag: Drachenmond Verlag; Auflage: 1 (10. November 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Dankeschöööööön :D